Selbstherstellung von Krisentauschmitteln fu00fcr den Schwarzmarkt in der Krise

Selbstherstellung von Krisentauschmitteln

Selbstherstellung von Tauschmitteln für den Schwarzmarkt

 

In allen Krisen wurden bestimmte Tauschmittel für den Schwarzmarkthandel eingesetzt. Sobald das Vertrauen in Papiergeldwährungen geschwunden ist, verfällt der Wert dieser Zahlungsmittel. Werthaltige Waren, meist Gebrauchsgegenstände, Luxusartikel oder Nahrungsmittel, diesen dann als Tauschmittel. Da viele Menschen in den kommenden Monaten und Jahren kaum gut bezahlte Arbeit finden werden, kann es eine Möglichkeit für das Überleben in der Krise sein, diese Tauschmittel selbst herzustellen. Mit nur wenigen Hilfsmitteln und ein wenig Geschick kann so ein krisenstabiles Nebeneinkommen begonnen werden. Noch ist dies eventuell in einigen Fällen gar nicht erlaubt. In der Krise aber wird kaum jemand nach kleinlichen Gesetzen leben. Dann zählt pures Überleben.

 

Anbau von Tabak und Herstellung von Zigaretten

In Deutschland ist der Anbau von Tabak für den Eigenbedarf, das heißt nicht für Handel und Gewerbe, von der Tabaksteuer ausgenommen. Geregelt wird dies im sogenannten Tabaksteuergesetz. Sie können also völlig legal Tabaksamen und die Hilfsmittel für den Tabakanbau kaufen und benutzen. Informieren Sie sich über die aktuellen Gesetze in Ihrem Land, jedoch selbst. In der Krise können Sie die selbst gezogenen Pflanzen trocknen, zerkleinern und in Zigarettenpapier (notfalls normales Papier) wickeln. Solche Zigaretten sind ein begehrtes Tauschmittel auf dem Schwarzmarkt. Sie können es in der Krise gegen Nahrungsmittel oder dringend benötigte Hilfsmittel eintauschen.  Die Samen der selbst gezogenen Pflanzen können Sie wieder für neue Pflanzen verwenden. Sie brauchen lediglich einen hellen warmen Platz, Erde, die Tabaksamen und Wasser. Einen guten Einstieg in die Anzucht von Tabak finden Sie hier .

Selbstbrennen von Alkohol

Im Prinzip kann aus allen zucker- oder stärkehaltigen Lebensmitteln (Zuckerrüben, Getreide, Kartoffeln) Alkohol gebrannt werden. Alkohol ist in der Krise wertvoll, da es als Konservierungsmittel, zur leichten Betäubung oder einfach zum Hinunterspülen des Frustes verwendet werden kann. Überlegen Sie einmal wie viele Menschen in Deutschland täglich Alkohol kaufen. Sollte der Nachschub an alkoholischen Getränken stoppen, haben Sie damit in Ihrer Umgebung fast ein Monopol. Der Bedarf vieler Menschen kann nicht von heute auf Morgen gedrosselt werden. Sie haben also beste Absatzmöglichkeiten, egal wie gut der selbstgebrannte Alkohol ist, den Sie in Ihrer Hobby Desitillerie herstellen. Momentan sind in Deutschland Destilationsanlagen bis 0,5 Liter zugelassen. Erkundigen Sie sich auch hier nach den aktuellen Gesetzen in Ihrem Land, wenn Sie schon vor der Krise üben wollen. In der Krise zählen dann wohl nur die Prozente des Alkohols. Sie benötigen dazu nur eine

Destille

Anleitung

 

Einfaches Rezept für Wodka in großen Mengen. (Danke n Wladi für ein Rezept von seinen Großeltern)

5kg Zucker
0,5 kg Hefe
23l Wasser
o,5 kg Kartoffeln

Hinweis: Selbst wenn Sie in der Krise nicht selbst die Rostofffe für die Herstellung von Alkohol haben, ist eine solche Destille immer gefragt. Sie können damit auch im Auftrag anderer Leute brennen, die zwar die Ausgangsstoffe aber keine Destille haben oder nicht wissen wie gebrannt wird.

Sammeln von Heilkräutern

In unseren Breiten wachsen viele Heilkräuter, die kleine Wehwehchen heilen oder lindern können. Dies können Sie zu Ihrer Einkunftsquelle machen. Sammeln und trocknen Sie diese Heilkräuter. Suchen Sie bereits jetzt bei Spaziergängen bewusst nach Fundstellen dieser natürlichen Heilmittel. Welche Kräuter Sie sammeln können, wann und wo Sie diese finden und bei welchen Krankheiten sie helfen können Sie in der "Kräuterbibel"  lesen

 

Krisenvorsorge Hilfsmittel