Krisenrezepte

Krisenrezepte

Krisenrezepte: Rezepte für die einfache aber wohlschmeckende Ernährung in der Krise

 

In der Krise muss sparsam mit wenigen verfügbaren Mitteln versucht werden ein schmackhaftes und nährstoffreiches Essen zu bereiten. Hilfreich dafür sind Würzmittel, Gewürze oder Brühepulver. In der Vergangenheit wurden für die sparsame Küche verschiedene Krisenrezepte genutzt.

 

Krisenrezepte jetzt schon als Teil der Krisenvorsorge sammeln:

 

Kastanienknödel

 

Für die Kastanienknödel oder Kastanienklößchen brauchen Sie.

500g Kastanien

2-3 EL Butter oder Pflanzenöl

1 große Zwiebel

100 g Mehl

1-2 Eier

1 Teelöffel Salz, etwas Pfeffer

Die Kastanien auf der gewölbten Seite mit einem Messer einschneiden und in kochendes Wasser geben. Zwanzig Minuten köcheln lassen und dann sofort die braune Schale entfernen. Noch weitere zehn Minuten kochen, dann die Haut der Kastanienkerne abziehen. Die geschälten Kerne dann fein pürieren.


Die Butter in einem Topf oder einer Pfanne heiß werden lassen. Die Zwiebel in der Butter kurz anbraten und gemeinsam mit dem Mehl zum Kastanienpüree geben. Die Mischung gut vermengen. Falls vorhanden, noch 1-2 Eier dazu geben und dann würzen. Mit einem Teelöffel die kleinen Klößchen aus dem Kloßteig stechen und in kochendes Salzwasser geben. Sobald diese Klößchen an die Wasseroberfläche steigen, können sie serviert werden.

Löwenzahnsalat

500g Löwenzahnblätter

6 EL Kräuteressig oder normalen Essig

4 EL Pflanzenöl

2 EL Wasser

ein paar Spritzer Zitronensaft



Löwenzahnblätter sind fast das ganze Jahr auf den Wiesen in Deutschland zu finden. Sie sind sehr nährstoffreich und geschmackvoll. Für einen Salat aus Löwenzahnblättern, möglichst junge hellgrüne Blätter sammeln.  Diese dann waschen, putzen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Das Salatdressing aus den übrigen Zutaten anmischen und abschmecken. Die Löwenzahnblätter in das Dressing geben. Der Salat, der momentan für viel Geld noblen Feinschmeckern serviert wird, wird auch Ihnen in der Krise schmecken.

Noch mehr kostenlose Leckereien aus der Natur finden Sie im Bereich Krisennahrung aus der Natur

 

 

Reisbratlinge

 

Reis ist nicht nur als Beilage geeignet. Er kann auch ein schmackhafter Hauptbestandteil einer Mahlzeit sein. Das folgende Rezept eignet sich besonders, um eventuell vorhandene Reisreste zu einem Essen zu verarbeiten.

400 g gekochter Reis (oder wieviel vorhanden. Die übrigen Zutaten müssen dann anteilig angepasst werden)

2 Eier

etwas gehackte Petersilie und oder Schnittlauch

2 EL Butterfett

 

Für die Reisbratlinge den bereits gekochten Reis mit den Eiern, den Kräutern und etwas Salz vermischen.  Butter oder Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Reismischung mit einem Löffel ausstechen und ins Fett geben. Danach etwas flach zusammendrücken. Die Bratlinge von beiden Seiten goldbraun anbraten und dann servieren. Zu den Reisbratlingen passt eine Soße aus Tomaten oder Spinat. Auch als Salatbeilage sind sie sehr schmackhaft.

 

 

Krisenvorsorge Hilfsmittel