Währungsreform

Währungsreform im Euroraum

Kartoffelbrei als Krisennahrung

Krisenrezept Kartoffelbrei

 

Kartoffelbrei ist schon in der Vergangenheit ein beliebtes Nahrungsmittel in Krisen gewesen. Er ist einfach zuzubereiten und kann notfalls gestreckt werden. In schweren Zeiten sogar mit sehr feinem Sägemehl. Sparsam zubereitet werden kann der Kartoffelbrei in dem die Kartoffeln mit der Schale gekocht werden oder zumindest mit einem Sparschäler geschält werden. Die erste Lösung ist aber zu bevorzugen. So gibt es die wenigsten Abfälle.

 

Die Zubereitung ist recht einfach:

Die Kartoffeln wie beschrieben schälen, kleinschneiden und in Salzwasser gar kochen. Anschließend die Kartoffeln pürieren und mit der Milch übergießen. Ein Stück Butter oder Öl unterrühren und würzen.

Gold und Silber als Krisenvorsorge

Gold und Silber zur Krisenvorsorge

Im Gegenteil zu den Papierwährungen, deren einziger Wert das Versprechen der dahinterstehenden Instanz (Staaten oder Zentralbanken) ist, besitzt Gold und Silber einen inneren Wert. Damit ist gemeint, dass selbst in Krisen die Menschen bereit sind Waren dagegen einzutauschen. Der Wert von Gold und Silber besteht aus einer echten Nachfrage nach diesen beiden Edelmetallen. Diese Nachfrage kommt vor allem daher, dass Gold und Silber krisenresistent sind. Die Menschen wollen diese Sicherheit, um ihr Vermögen zu sichern und die Wertbewahrungsfunktion auszunutzen. Für eine Zehntel Unze Gold konnte man historischen Überlieferungen zu Folge schon 1823 ein paar gute Lederschuhe kaufen. Für den entsprechenden Wert einer solchen Goldmünze (ca. 80 bis 100 Euro) bekommt man auch heute noch gute Lederschuhe. Ein Haus dagegen hat zu Anfang der Bundesrepublik gerade einmal 100 bis 200 Tausend DM gekostet. Zum Ende der DM Zeiten hätten Sie dafür nicht einmal mehr eine normale Wohnung bekommen. Alle Währungen verlieren ihren Wert durch die Inflation. Währungsreformen, Staatsbankrotte, Währungskrisen oder sogar Hyperinflationen können den Wert dieser Papiergeldwährungen innerhalb von wenigen Tagen oder Monaten komplett vernichten.

 

Gold und Silber bieten einen Inflationsschutz

Die oben beschriebenen Probleme von Papiergeldwährungen, gibt es mit Gold und Silber nicht. Während in einer Inflation oder Hyperinflation die Preise für die Lebensmittel und Waren enorm ansteigen, bleiben die Preise in den beiden Edelmetallen recht konstant. Aufgrund dieser Wertstabilität und seiner Einzigartigkeit sind Gold und Silber beliebte Absicherungen gegen Vermögensverfall in Zeiten von Inflation oder Krieg. Durch die Inflationsängste in Folge der Finanzkrise ist im März 2008 der Goldpreis erstmals über einen Wert von über 1.000 US-Dollar pro Unze geklettert. Ende 2009 notierte der Goldpreis ein Rekordhoch nach dem anderen. Es wurden Werte von über 1200 Dollar pro Feinunze erreicht. Damit hat sich der Wert des Goldes, gemessen in der Papierwährung Dollar, innerhalb von 5 Jahren verfünffacht. Oder besser gesagt der Wert der Papierwährungen ist in dieser Zeit auf ein Fünftel zusammengebrochen. Der Wert besteht also nur noch aus dem Versprechen der Notenbanken.

 

Krisenvorsorge mit Gold und Silber

Legen Sie sich daher für Ihre Krisenvorsorge ein paar Gold- und Silbermünzen in ein sicheres Versteck in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung. Banken werden in Krisen meistens als erstes geschlossen. Falls Sie Ihr Gold oder Ihre Silbermünzen dort aufbewahren, kommen Sie nicht mehr ran. Auch Gold Fonds, Anleihen oder sogenannte ETFs mit vollkommener Werthinterlegung sind nicht empfehlenswert. Wie können Sie überprüfen, ob auch wirklich Gold hinterlegt ist? Wie kommen Sie an diese Werte in einer Krise, in der die Onlinezugänge der Banken blockiert sind und die Bankschalter geschlossen wurden? Nur physisches Gold oder physisches Silber (d.h das Gold und Silber dass Sie wirklich in Ihrem persönlichen Zugriff haben) ist eine wirkliche Krisenvorsorge. Es macht Sie mündiger und unabhängiger von den willkürlichen Entscheidungen der Staaten und Notenbanken. Ihre finanzielle Sicherheit ist damit besser gesichert als mit allen Versicherungen, Rentenplänen und Fonds.

 

 

Silbermünze als Krisenvorsorge

 

 

Andere Edelmetalle als Krisenvorsorge

Neben Gold und Silber existieren noch weitere Edelmetalle wie Platin und Halbedelmetalle wie beispielsweise Palladium. Diese haben vor allem einen hohen Wert für die Industrie. In Zeiten der Hochkonjunktur haben die beiden genannten Metalle eine hohe Nachfrage durch die Verwendung im Fahrzeugbau und in der Elekronik. Für eine Absicherung für die Krise sind diese Metalle also gerade nicht geeignet. Interessant ist es allerdings als wertbeständige Anlage für Zeiten eines wirtschaftlichen Wiederausfschwunges nach der Krise. Sobald die Wirtschaft wieder anzieht, steigen auch die Preise für diese Industriemetalle.

Edelsteine als Krisenvorsorge

Edelsteine sind auch wertbeständig. Allerdings sind sie nie teilbar und stückelbar. Eine Goldmünze kann hingegen einfach geteilt werden. Edelsteine können von Laien nicht bewertet werden und sind so in der Krise keine Ersatzwährung oder Tauschmittel in der Krise.

Selbstherstellung von Krisentauschmitteln

Selbstherstellung von Tauschmitteln für den Schwarzmarkt

 

In allen Krisen wurden bestimmte Tauschmittel für den Schwarzmarkthandel eingesetzt. Sobald das Vertrauen in Papiergeldwährungen geschwunden ist, verfällt der Wert dieser Zahlungsmittel. Werthaltige Waren, meist Gebrauchsgegenstände, Luxusartikel oder Nahrungsmittel, diesen dann als Tauschmittel. Da viele Menschen in den kommenden Monaten und Jahren kaum gut bezahlte Arbeit finden werden, kann es eine Möglichkeit für das Überleben in der Krise sein, diese Tauschmittel selbst herzustellen. Mit nur wenigen Hilfsmitteln und ein wenig Geschick kann so ein krisenstabiles Nebeneinkommen begonnen werden. Noch ist dies eventuell in einigen Fällen gar nicht erlaubt. In der Krise aber wird kaum jemand nach kleinlichen Gesetzen leben. Dann zählt pures Überleben.

 

Anbau von Tabak und Herstellung von Zigaretten

In Deutschland ist der Anbau von Tabak für den Eigenbedarf, das heißt nicht für Handel und Gewerbe, von der Tabaksteuer ausgenommen. Geregelt wird dies im sogenannten Tabaksteuergesetz. Sie können also völlig legal Tabaksamen und die Hilfsmittel für den Tabakanbau kaufen und benutzen. Informieren Sie sich über die aktuellen Gesetze in Ihrem Land, jedoch selbst. In der Krise können Sie die selbst gezogenen Pflanzen trocknen, zerkleinern und in Zigarettenpapier (notfalls normales Papier) wickeln. Solche Zigaretten sind ein begehrtes Tauschmittel auf dem Schwarzmarkt. Sie können es in der Krise gegen Nahrungsmittel oder dringend benötigte Hilfsmittel eintauschen.  Die Samen der selbst gezogenen Pflanzen können Sie wieder für neue Pflanzen verwenden. Sie brauchen lediglich einen hellen warmen Platz, Erde, die Tabaksamen und Wasser. Einen guten Einstieg in die Anzucht von Tabak finden Sie hier .

Selbstbrennen von Alkohol

Im Prinzip kann aus allen zucker- oder stärkehaltigen Lebensmitteln (Zuckerrüben, Getreide, Kartoffeln) Alkohol gebrannt werden. Alkohol ist in der Krise wertvoll, da es als Konservierungsmittel, zur leichten Betäubung oder einfach zum Hinunterspülen des Frustes verwendet werden kann. Überlegen Sie einmal wie viele Menschen in Deutschland täglich Alkohol kaufen. Sollte der Nachschub an alkoholischen Getränken stoppen, haben Sie damit in Ihrer Umgebung fast ein Monopol. Der Bedarf vieler Menschen kann nicht von heute auf Morgen gedrosselt werden. Sie haben also beste Absatzmöglichkeiten, egal wie gut der selbstgebrannte Alkohol ist, den Sie in Ihrer Hobby Desitillerie herstellen. Momentan sind in Deutschland Destilationsanlagen bis 0,5 Liter zugelassen. Erkundigen Sie sich auch hier nach den aktuellen Gesetzen in Ihrem Land, wenn Sie schon vor der Krise üben wollen. In der Krise zählen dann wohl nur die Prozente des Alkohols. Sie benötigen dazu nur eine

Destille

Anleitung

 

Einfaches Rezept für Wodka in großen Mengen. (Danke n Wladi für ein Rezept von seinen Großeltern)

5kg Zucker
0,5 kg Hefe
23l Wasser
o,5 kg Kartoffeln

Hinweis: Selbst wenn Sie in der Krise nicht selbst die Rostofffe für die Herstellung von Alkohol haben, ist eine solche Destille immer gefragt. Sie können damit auch im Auftrag anderer Leute brennen, die zwar die Ausgangsstoffe aber keine Destille haben oder nicht wissen wie gebrannt wird.

Sammeln von Heilkräutern

In unseren Breiten wachsen viele Heilkräuter, die kleine Wehwehchen heilen oder lindern können. Dies können Sie zu Ihrer Einkunftsquelle machen. Sammeln und trocknen Sie diese Heilkräuter. Suchen Sie bereits jetzt bei Spaziergängen bewusst nach Fundstellen dieser natürlichen Heilmittel. Welche Kräuter Sie sammeln können, wann und wo Sie diese finden und bei welchen Krankheiten sie helfen können Sie in der "Kräuterbibel"  lesen

 

10 Euro Silbermünzen als Krisenvorsorge

10 Euro Silbermünzen als Krisenvorsorge

Die bekannten Silbermünzen der Bundesbank mit einem Nennwert von 10 Euro sind interessant für die Krisenvorsorge. Dies liegt vor allem an der doppelten Absicherung, die diese Silber-Zehner bedeuten.

 

  1. Die erste Absicherung ist der Nennwert von 10 Euro. Damit bekommt der Besitzer zu jeder Zeit sein bezahltes Geld zurück, egal wie der Silberpreis ist. Da die 10 Euro Silbermünze auch ein offizielles Zahlungsmittel im gesamten Euro Währungsraum ist, kann damit auch überall bezahlt werden. Häufig wissen dies die Verkäufer nur gar nicht. Im Krisenfall werden sich solche Dinge aber schnell herumsprechen und die Silbermünzen ein gern gesehenes Zahlungsmittel sein.
  2. Die zweite Absicherung ist der Materialwert des enthaltenen Silbers. Es sind in jeder 10 Euro Silbermünze 16,65 Gramm Silber enthalten (komplette Berechnung mit dem Silbergehalt siehe unten). Bei einem derzeitigen Silberpreis von 0,41 Euro pro Gramm (Stand 8.1.2010) bedeutet dies einen Materialwert von 6,83 Euro.  Das heißt schon bei einem Anstieg des Silberpreises auf 0,6 Euro pro Gramm, was bei einer Inflation oder Hyperinflation schnell passieren kann, ist der Materialwert höher als der Nennwert. Auch wenn der Euro komplett entwertet werden sollte (Staatsbankrotte, Hyperinflation, Währungsentwertung usw), besitzt eine 10 Euro Silbermünze immer noch den Materialwert. Oftmals wird in diesem Zusammenhang von dem inneren Wert der Münze gesprochen, was nichts anderes als der Materialwert des Silbers ist.


Für die finanzielle Krisenvorsorge ist dies also besonders interessant. Da vor allem die finanzielle Vorsorge einen Bargeldvorrat zu Hause erfordert, ist eine Münzrolle von 25 Stück der Zehn Euro Silbermünzen durch die doppelte Absicherung eine Verbesserung im Vergleich zu einem reinen GeldscheinVorrat. Die Silbermünzen sind in allen Filialen der Bundesbank erhältlich. Für 2010 ist die Veröffentlichung von 5 neuen Silbermünzen für je 10 Euro geplant. Hüten Sie sich vor Angeboten bei denen Sie mehr als den Nennwert für die 10 Euro Münzen bezahlen müssen. Auch bei Sammlermünzen aus älteren Jahrgängen gilt in der Krise nur der Materialwert. Oft bekommen Sie diese älteren Münzen auch bei den Bundesbanken auf Nachfrage. Stellen Sie sich jedoch schon auf etwas Wartezeit bei den Ausgabeterminen der neuen Silbermünzen bei Ihrer Bundesbankfiliale ein. Siehe Erfahrungsbericht beim Kauf der 10 Euro Silbermünze.

Update Mai 2011 zur Krisenvorsorge mit 10 Euro Silbermünzen

Der Silberpreis ist seit der Erstellung des Artikels enorm gestiegen. Heute müssen bereits 0,82 Euro pro Gramm Silber bezahlt werden. Dabei lag der Wert zwischendurch bereits noch wesentlich höher. Die Bundesbank hat auf den hohen Materialwert des Silbers in den 10 Euro Münzen reagiert. Nachdem eine Ausgabe mit einem stark reduzierten Silberanteil von 625 (62,5%Silber) ausgegeben wurde, hat man sich entschieden zukünftig ganz auf Silber zu verzichten. Zur Krisenvorsorge eigenen sich also nur die Ausgaben der Jahre 2002 bis 2010. Eine ausführliche Analyse zur den neuen 10 Euro Sammlermünzen und ihrer Eignung zur Krisenvorsorge finden Sie hier: Neue 10 Euro Münzen zur Krisenvorsorge nicht geeignet.

 

Sehr gute Bücher mit Hintergrundwissen zur Krisenvorsorge mit Silber sind Das Silberkomplott und Silber das bessere Gold

 

Ausgabetermine der 10 Euro Silbermünzen

 

  • “200. Geburtstag von Robert Schumann” (am 13.05.2010)
  • “100. Geburtstag von Konrad Zuse” (am 10.06.2010)
  • “300 Jahre Deutsche Porzellanherstellung” (am 08.07.2010)
  • “20. Jahrestag der Deutschen Einheit” (am 09.09.2010)
  • “175 Jahre Eisenbahn in Deutschland” (am 11.11.2010)

Berechnung des Silbergehaltes und des Materialwertes der 10 Euro Silbermünze

Für die 10 Euro Silbermünzen wird bei der Prägung 925er Silber (Sterlingsilber mit 92,5% Silber und 7,5% Kupfer) verwendet. Eine Münze wiegt dabei 18 Gramm. Der Feingehalt einer dieser Münzen beträgt demnach ( 92,5% von 18 Gramm) also 16,65 Gramm.

Bei einem Silberpreis von 0,41 Euro pro Gramm (Tageskurs zum 8.1.2010) kosten diese 16,65 Gramm 6,83 Euro. Der Materialwert der 10 Euro Silbermünze beträgt also 6,83 Euro, wenn man den Preis für die 1,35 Gramm Kupfer vernachlässigt. ;-)


Eine Rolle 10 Euro Silbermünzen zur Krisenvorsorge

 

10 Euro Silbermünzen zur Krisenvorsorge

 

eine 10 Euro Silbermünze als Inflationsschutz durch den Silbergehalt der Münze

 

10 Euro Silbermünze zur Krisenvorsorge

Krisenvorsorge Hilfsmittel